Fish-Bowl mit Heike Krüger und Rolf Merkel
Leuphana Universität Lüneburg
Donnerstag, 28. Februar 2019 | 13:00-15:00 | C 16.129

Kon­ven­tio­nel­le Gebäude mit en­er­gie­spa­ren­den Bau­wei­sen sind meist wei­test­ge­hend iso­liert mit luft­dich­ten Schall­schutz­fens­tern und wärmedämmen­den Fas­sa­den. Die Räume wer­den ge­stal­tet und befüllt mit Bo­den­belägen, Möbeln, Dru­ckern und vie­lem mehr. Vie­le Ge­genstände düns­ten da­bei Schad­stof­fe aus oder er­zeu­gen Fein­staub. In ge­schlos­se­nen Räumen lie­gen da­her die Fein­staub- aber auch Schad­stoff­be­las­tun­gen mit­un­ter bis zu 10­mal höher als im Frei­en, wes­halb laut WHO-Be­richt jähr­lich mehr als drei Mil­lio­nen Men­schen vor­zei­tig an Fol­gen der Luft­ver­schmut­zung ster­ben. Die Pro­jekt­grup­pen ha­ben die­se Pro­ble­ma­tik un­ter an­de­rem in Fit­ness­stu­di­os und Kin­dergärten un­ter­sucht so­wie Möglich­kei­ten ent­wi­ckelt, in­wie­fern Pro­duk­te, Ma­te­ria­li­en und die heu­ti­ge Ar­chi­tek­tur in Gebäude mit ei­ner ge­sun­den Luft­qua­lität und ei­nem po­si­ti­ven Fußab­druck im Sin­ne von Crad­le to Crad­le trans­for­miert wer­den können.

In­ner­halb des Se­mi­nar­ple­nums wer­den zum ei­nen die Pro­ble­me der Luft­qua­lität als auch in­no­va­ti­ve Hand­lungsmöglich­kei­ten ge­mein­sam mit Hei­ke Krüger, Vor­sit­zen­de von Nano-Con­trol als Stif­tung zur Ver­bes­se­rung der Luft­qua­lität, dis­ku­tiert.
GÄSTE

Heike Krüger
Vor­sit­zen­de

Rolf Merkel
Berater-Teamleiter

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.